· 

UBC gewinnt erstes Semifinale

Mattersburg Rocks – UBC St. Pölten 79:83 (20:22, 42:49, 59:61)

Beste Werfer Rocks: Ware 33,Hübner 15, Nicoli 11

Beste Werfer St. Pölten: Böck-Koroschitz 26, Koroschitz 19, Kaltenbrunner 13

 

Der UBC St. Pölten gewinnt den ersten Halbfinal-Thriller gegen die Mattersburg Rocks mit 83:79 und erobern somit den Heimvorteil in der Serie. Während die Rocks ihrer Favoritenrolle in den ersten Minuten noch gerecht wurden, konnte St. Pölten durch hohe Intensität und gute Trefferquote schnell eine Begegnung auf Augenhöhe liefern. Während die Rocks sich immer wieder Platz unter dem Korb verschafften, konnte St. Pölten durch Würfe überzeugen. Im zweiten Abschnitt konnte St. Pölten erstmals einen kleinen Vorsprung erspielen Christoph Böck-Koroschitz blieb von außen erfolgreich und sorgte für eine 49:42 Pausenführung. Die Rocks schlugen angeführt von Gary Ware (33 Punkte) zurück Auch Maximilian Hübner mischte unter dem Korb ordentlich auf und pflückte 17 Boards. Die St. Pöltner verloren allerdings nicht die Nerven und brachten einen knappen Vorsprung zum 83:79 Sieg über die Zeit.

James Williams, Headcoach der Rocks: “Wir haben leider in wichtigen Phasen falsche Entscheidungen getroffen und uns so um den Erfolg gebracht. Das müssen wir beim nächsten Mal besser machen.”

Claudio Vancura, Spieler der Rocks: “Wir hatten heute zu wenig Energie auf das Parkett gebracht, bei den Gästen war die Nummer 5 einfach zu stark. Dennoch haben wir uns am Ende gut zurückgekämpft und unsere Chancen gehabt. Wir werden am Freitag in St. Pölten alles geben.”

Andreas Worenz, Headcoach St. Pölten: “Wir haben gewusst, dass wir eine Chance haben, wenn wir mit hoher Intensität spielen. Wir haben verdient gewonnen, denn wir haben fast immer geführt und haben uns auch dann trotz Foulproblemen durchgesetzt.”

Paul Koroschitz, Spieler St. Pölten: „Wir haben heute mit viel Intensität agiert und es ist uns gelungen, die Runs vom Gegner zu unterbinden. Am Schluss haben wir die Partie dann mit wichtigen Freiwürfen für uns entschieden.”

 

Quelle: oebl.at

Foto: Wolfgang Mayer