· 

Runde 6: Dornbirn, immer eine Reise wert

In der 6. Runde konnte der UBC St. Pölten erstmalig einen Sieg in fremder Halle einfahren. Umso bemerkenswerter ist, dass dieser Sieg bei den Dornbirn Lions eingefahren werden konnte. Nach anfänglichen Startschwierigkeiten (18:6) fand der UBC immer besser ins Spiel. Vor allem im 2. Viertel zeigte der UBC eine ausgezeichnete defensiv Leistung und konnte die Vorarlberger auf 10 Punkte halten, somit ging der UBC mit 45:29 in die Pause. In der 2. Halbzeit fanden die Gastgeber aus dem Ländle offensiv besser ins Spiel und konnten mit einigen 3 Punktern den Rückstand reduzieren. Der Sieg war jedoch in keiner Phase des Spieles gefährdet. Aufgrund des Fehlens der Langzeitverletzten Roman Jagsch, Bakk. und Dr. Hannes Obermann und der kurzfristigen Ausfälle von Dr. Christoph Böck und Langzeitstudent Florian Pöcksteiner ist der Sieg umso höher einzuschätzen. Wie auch in den letzten Spielen zeigten vor allem die jungen Eigenbauspieler starke Leistungen, vor allem die Kaltenbrüder. Zusätzlich sind die Plus/Minus Statistik von Veljko Gasic (+29) und Benjamin Rückert (+15) hervorzuheben. 

UBC St. Pölten gegen Dornbirn Lions 91:83 (45:31)

Werfer: L. Böck 23, N. Kaltenbrunner 23, S. Kaltenbrunner 13, Gasic 10, Koroschitz 7, Speiser 6, Rückert 5, Lacic 4