· 

U19: Bericht zum Final Day

Halbfinale

UDW Alligators: UBC St. Pölten 58:55 (32:24)

In dieses Halbfinale gingen wir vergangenen Donnerstag stark ersatzgeschwächt, nicht weniger als vier nominelle „Starter“ konnten aus diversen Gründen die Reise nach Deutsch Wagram nicht antreten.

Und so stand zwar von Beginn an die Defensive gut, jedoch fehlte im Angriff etwas die Abstimmung. Viele schwere Würfe waren die Folge, dazu wir produzierten einige Turnover, welche die Gastgeber in einfache Punkte verwerten konnten- 19:10 nach 8 Minuten. Im zweiten Abschnitt fanden wir zwar einen besseren Rhythmus, jedoch hatten die Alligators immer eine Antwort und hielten den Vorsprung bis zur Pause konstant- 32:24.

Das dritte Viertel war dann geprägt von Runs auf beiden Seiten- zuerst konnten wir in Minute 21 fast ausgleichen (37:35), dann war die UDW am Zug und stellte bis zum Viertelende den alten 9 Punkte Vorsprung wieder her- 49:40. Im Schlussviertel zog der spätere Niederösterreich Champion auf plus 12 davon, dann aber zeigten die jungen St. Pöltner eine tolle Reaktion und kämpften sich mit exzellenter Defense und schnellem Offensivbasketball zurück in dieses Spiel. 1 Minute vor dem Ende war der Score beim stand von 55:55 erstmals seit Minute 2 wieder ausgeglichen. Deutsch Wagram trifft einen schweren Dreier, im Anschluss hat der UBC noch 2 Chancen das Spiel in die Verlängerung zu schicken, leider tanzen beide vom Ring. Endstand 58:55.

Für den UBC spielten: Radenovic B. 27, Grohsmann N. 11, Zawodsky C. 8, Dockner B. 4, Harms D. 2, Hussain J., Aschauer P., Weigl B.

 

Spiel um Platz 3

UBC St. Pölten: Traiskirchen Lions 55:49 (20:25)

Durch die Niederlage im Halbfinale hatten wir gleich darauf das Spiel um die Bronzmedaillie zu bestreiten.

Offensiv fand der UBC in der ersten Hälfte überhaupt keinen Rhythmus, viele schön herausgespielte Würfe konnten nicht verwertet werden, im zweiten Abschnitt scorten wir insgesamt magere 2 Punkte. Dass wir nur mit minus 5 in die Kabine gingen, lag an der abermals sehr starken Verteidigungs- und Reboundarbeit. Im dritten Viertel dann ein ähnliches Bild, auch wenn die Offensive der St. Pöltner wieder langsam aufwachte, nach dem zwischenzeitlichen Ausgleich ging es durch einen späten Dreier der Lions mit 34:37 in die letzte Pause.

Und in diesem letzten Viertel der Saison 2017/2018 zeigte der UBC St. Pölten nochmals was in ihm steckt. Nach 4 Minuten übernahmen wir durch starke Defense und flüssiger Offense die Führung und blickten nicht mehr zurück, eine Alley Oop 20 Sekunden vor Schluss machte den Deckel drauf- Endstand 55:49.

Somit eroberten wir trotz schwieriger Ausgangslage mit einer herausragenden Teamleistung wie schon im Vorjahr die Bronzmedaillie!

Für den UBC spielten: Radenovic B. 12, Grohsmann N. 14, Zawodsky C. 4, Dockner B. 17, Harms D. 5, Hussain J., Aschauer P. 2, Weigl B. 4