Niederlage gegen die Blackbirds!

WM7_2467 Kopie.jpg-UBC St. Pölten

Die Jennersdorfer starten sofort mit Sebastian Koch. Der Nationalteamspieler wechselte diese Woche ja von Ungarn zurück ins Burgenland und er wird sofort mit einem Foul bei Martin Speiser vorstellig. Die Zuseher erleben in der ersten beiden Minuten ein schnelles und trefferreiches Spiel. In der Anfangsphase ist es Horvath bei den Blackbirds, der das Heft in die Hand nimm und die Blackbids in Führung wirft. Die Burgenländer treffen vorallem in der Anfangsphase vom Dreier fast fehlerlos und gehen so schnell mit 22:12 in Führung. In der Folge fangen sich die St. Pöltner und können vorallem in der einen Zahn zulegen.

Der Beginn des zweiten Viertels ist ähnlich dem des Ersten. Beide Teams versuchen hauptsächölich aus Würfen zu scoren und beide Teams treffen hochprozentig. Die Jennersdorfer treffen in dieser Phase fast jeden Wurf und können den Vorsprung auf 14 Punkte ausbauen. 3 Minuten vor der Viertelpause kassiert Denis Soldo sein 3. Foul. Bei den St. Pöltner läuft im zweiten Viertel nicht viel zusammen und die Jennersdorfer können auf plus 18 davonziehen.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kommen die St. Pöltner in der Defensive besser in Schuss und erzwingen bei den Jennersdorfern schlechte Würfe. In Folge entwickelt sich ein sehr schnelles und spannendes Spiel. Die Jennersdorer haben ein wenig die Leichtigkeit der ersten Hälfte verloren und die St. Pöltner versuchen alles um weiter heranzukommen. Die Jennersdorfer fangen sich dann aber wieder und können auf konstant plus 10 Punkte bleiben.

Zu Beginn des vierten Viertels kommen die St. Pöltner, dank starker Defensive, auf 5 Punkte an die Blackbirds heran. Bei St. Pölten verletzt sich Denis Soldo nach knapp 3 Minuten im vierten Viertel. Bei den St. Pöltner passieren dann einige Turnover und die Blackbirds können das zu einfachen Punkten nutzen. Gegen Ende des Spieles fehlt den St. Pöltner ein wenig die Konzentration und die Güssinger nützen jeden Fehler eiskalt aus.