Revanche geglückt!

WM6_8576 Kopie.jpg-UBC St. Pölten

Beide Teams starten nervös in das erste Viertel. Beide Teams leisten sich einige Turnover und so steht es nach 3 Minuten 4:3. Beide Seiten lassen einfache Punkte liegen, aber die Villacher treffen erfolgreich aus der Distanz und können so mit 18:13 in Führung gehen. Auch in der Folge verlieren die St. Pöltner zu leicht den Ball und die Kärntner nutzen das eiskalt aus.

Im zweiten Viertel erleben die Zuseher ein ähnliches Bild. Beide Teams agieren übernervös, aber die St. Pöltner können den Rückstand ein wenig verringern.  Die Villacher treffen vorallem von jenseits der Dreierlinie sehr stark und können sich so einen 10 Punkte Vorsprung rausspielen. Gegen Ende des Viertels fangen sich die St. Pöltner dann wieder.

Die ersten Minuten nach der Halbzeit gehören eindeutig den St. Pöltnern. Angeführt von Martin Speiser kämpfen sie sich heran, kassieren aber dann 2 Dreier der Villacher in Folge. St. Pölten kann dann dank 2 starker Minuten das Spiel drehen und mit 51:48 in Führung gehen. In weiterer Folge entwickelt sich ein knappes Spiel zwischen den beiden Teams.

St. Pölten bekommt das Spiel dann immer besser in Griff und kann im vierten Viertel zum ersten mal zweistellig in Führung gehen. In der Folge plätschert dann das Spiel dahin, St. Pölten verwaltete den Vorsprung und die Villacher schaffen es nicht näher heranzukommen.