Overtime Sieg gegen die Timberwolves!

timberwolves_sieg.jpg-UBC St. Pölten

Vizemeister UBC St. Pölten (2) hat den bis dato ungeschlagenen Vienna D.C. Timberwolves (1) die erste Niederlage der Saison zugefügt. Die Niederösterreicher setzten sich in Wien nach Overtime mit 96:89 durch. Damit beträgt der Rückstand in der Tabelle auf Platz eins nur noch sechs Punkte, wobei St. Pölten noch ein Spiel mehr auszutragen hat. In einem doch über weite Strecken engen Duell fanden die „Wölfe“ zu Beginn des dritten Abschnitts eine 12-Punkte-Führung vor (55:43) – weil in dieser Phase ein 10:2-Run gelang. Doch St. Pölten kämpfte sich zurück und Roman Jagsch (14 PTS, 5 AS, 4 ST) brachte die Niederösterreicher mit einem Lay-Up zwei Sekunden vor Schluss in die Overtime. Dort hatte die Mannschaft um Top-Scorer Martin Speiser (29 PTS, 9 RB) endgültig das „Momentum“ und entschied eine sehr intensive, auf hohem Niveau geführte Partie für sich. Bei den Timberwolves, die einige Spieler verletzungsbedingt vorgaben, war Marko Kolaric (22 PTS, 17 RB) stark.