Souveräner Heimsieg gegen KOS!

WM6_6832 Kopie.jpg-UBC St. Pölten

St. Pölten eröffnet das Spiel mit einem Dreier von Andi Bauch. In den ersten beiden Minuten zeigen beide Mannschaft schnelle Aktionen und erzielen schöne Punkte. Beide Teams versuchen schnell zum Abschluss zu kommen und liefern sich einen offenen Schlagabtausch.

Kos übernimmt zu Beginn des zweiten Viertels die Kontrolle über das Spiel und kann sich in Führung spielen. Die St. Pöltner stecken aber nicht auf und die eingewechselten Roman Jagsch und Nico Kaltenbrunner können neuen Schwung in das Spiel bringen. Nico Kaltenbrunner ist es dann auch der per Dreier auf 28:28 stellt. Einmal mehr ist es dann Martin Speiser, der die Vernatwortung bei St. Pölten übernimmt und bereits in der ersten Halbzeit bei 15 Punkten hält.

St. Pölten beginnt das dritte Viertel sehr stark und kann innerhalb kürzester Zeit den Rückstand aufholen und in Führung gehen. Die Klagenfurter können aber Kontern und ihrerseits die Führung wieder zurückholen.

Zu Beginn des vierten Viertels bekommt Ziga Erculj ein technisches Foul und muss aufgrund dieses technischen und des unsportlichen Fouls aus dem ersten Viertel in Folge der Spieldisqualifikation die Halle verlassen. Die St. Pöltner können sich nicht absetzen und die Klagenfurter fighten um jeden Ball und jede Position. Speiser übernimmt wieder für die St. Pöltner. Zudem versuchen die St. Pöltner in der Defensive eine Schippe draufzulegen und es gelingt ihnen die Spieler von KOS zu Turnover zu bringen. 3 Minuten vor dem Ende gehen die St. Pöltner mit 8 Punkte in Führung, in diesem Spiel bis dato die höchste Führung. St. Pölten kann sich dann dank Martin Speiser einen 10 Punkte Vorsprung erspielen.