Verdienter Sieg in Güssing!

WM6_5001 Kopie.jpg-UBC St. Pölten

Beide Teams starten etwas verhalten in das Spiel. Der erste Korb fällt erst nach 4 Minuten durch Astl Johannes. Danach schreibt der UBC durch einen Obermann Dreier erstmals an. Klepeisz bringt die Blackbirds mit einem Dreier wieder in Führung (5:3). Dann geht bei den Blackbirds nichts mehr und St.Pölten setzt sich mit einem 10:1 Run auf 6:13 ab.

Im zweiten Viertel steht es nach 4 Minuten 12:20 für St.Pölten. Christoph Astl bringt die Blackbirds mit viel Intensität wieder ins Spiel und mit einem 8:2 Lauf verkürzen die Gastgeber auf 20:22. Aber eine katastrophale Phase der Blackbirds wird von St.Pölten eiskalt ausgenützt und ein 16:1. Lauf des UBC in den letzten Minuten vor Pause sorgt bereits für die Vorentscheidung in diesem Spiel. Pausenstand 21:38 für St.Pölten.

Nach der Pause erfangen sich die Blackbirds und können das Spiel etwas offener gestalten und kämpfen sich auf 37:43 heran. Aber St.Pölten kann sich wieder bis zur Pause auf 39:52 absetzen.

Im letzten Viertel probieren die Jennersdorfer, angetrieben vom Publikum, alles um das Spiel noch zu drehen und können 4 Minuten vor Ende nochmal auf 53:60 verkürzen. Aber die routinierten St.Pöltner haben wieder durch Lukas Böck die richtige Antwort. Die Blackbirds versuchen noch beim Stand von 62:68 kurz vor Ende mit taktischen Fouls an St.Pölten heran zu kommen, aber St.Pölten gewinnt am Ende verdient mit 62:71.

Daniel Müllner, Headcoach Jennersdorf: „Wir haben in der ersten Halbzeit undiszipliniert und ohne Intensität gespielt. In der zweiten Hälfte haben wir uns dann wieder ins Spiel zurückgekämpft, aber St.Pölten hatte immer die richtige Antwort und verdient gewonnen.“

Andreas Worenz, Headcoach St. Pölten „Es war wie erwartet ein hartes Spiel. Wir haben das geschafft, was wir uns vorgenommen haben und zwar die offenen Dreier der Blackbirds zu verhindern. Das war der Schlüssel zum Erfolg.“

Beste Werfer: Astl 25, Jandrasits 15, Klepeisz 11 bzw. Böck 14, Kaltenbrunner 13, Speiser 9