Sieg zum 1:0

WM4_5029 Kopie.jpg-UBC St. Pölten

Das Spiel beginnt sehr verhalten auf beiden Seiten. St. Pölten versucht über agrressive Defensive das Spiel zu dominieren. Langsam können sich die St. Pöltner absetzen. Nach 6 Minuten steht es 13:4 für St. Pölten. Villach kann zum Ende des Viertels den Rückstand verkleinern.

Viertel 2 beginnt mit schnellen 5 Punkten durch Bauch. Nach Minuten setzt es dann ein technisches Foul gegen die Bank der Villacher. Auf Seiten von St. Pölten kassiert Schranz ein technisches Foul. Schnell kassieren sowohl Schranz als auch Soldo 3 persönliche Fouls. Mit einer unglaublichen Leistung ziehen die St. Pöltner auf pliu 20 davon.

St. Pölten startet besser in die zweite Halbzeit und kann den Vorsprung ausbauen. Bis Mitte des Viertels kann St. Pölten auf plus 27 davonziehen. Die Villacher versuchen dann mit einer Zonen defenisve ins Spiel zurückzukommen.  Phasenweise gelingt das den Kärntnern sehr gut.

Beide TEams verstärken auch im 4. Viertel die Defensive. Bei St. Pölten mehren sich dann in der Offensive die Fehler und die Villacher versuchen das zu nutzen. Vorallem Kolaric ist nicht in den Griff zu bekommen. Nach einem 7-0 Run der Villacher nimmt St. Pölten die Timeout. Villach kann mit diesem Run auf 10 Punkte verkürzen. Beide Mannschaften liefern sich einen finalwürdigen Kampf. Villach steckt nie auf und St. Pölten steckt nicht zurück. St. Pölten kann zumindest immer einen Vorsprung. Nach dem Ausschluss von Gross und der Coach der Villacher endet das Spiel mit großer Konfusion.